Windows 10 im Bootcamp-Assistent aktivieren beim MacPro 5,1

  • Mit „cmd + R“ booten
  • Terminal starten und „csrutil disable“ ausführen und neustarten
  • In macOS das Terminal starten und „sudo nano /Applications/Utilities/Boot\ Camp\ Assistant.app/Contents/Info.plist“ ausführen
  • MacPro5,1“ bei „PreWindows10OnlyModels“ hinzufügen
  • MacPro5,1“ von „SupportedNonWin10Models“ entfernen
  • PreUSBBootSupportedModels“ in „USBBootSupportedModels“ ändern

„Appname“ ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden. Es empfiehlt sich, das Objekt in den Papierkorb zu bewegen.

  1. Öffnen Sie das „Terminal
  2. Geben Sie den folgenden Befehl zum Ausschalten von Gatekeeper
    sudo spctl –master-disable
  3. Geben Sie Ihr Administratorkennwort ein und betätigen anschließend die Returntaste
  4. Starten Sie die angeblich beschädigte App
  5. Geben Sie im Terminal den Befehl zum erneuten Einschalten von Gatekeeper
    sudo spctl –master-enable

iMessages (Nachrichten) sichern und wiederherstellen

sichern
– Das Programm „Nachrichten“ beenden
– Die Ordner „User/Library/Messages“ und „User/Library/Containers/com.apple.iChat“ sichern

wiederherstellen
– Das Programm „Nachrichten“ beenden
– Die Ordner „User/Library/Messages“ und „User/Library/Containers/com.apple.iChat“ wiederherstellen
– Neustart

SMB-Freigaben mit Kodi auf dem Himedia Q10 Pro und macOS Sierra

macOS
Systemeinstellungen > Freigaben > Haken bei „Dateifreigabe
– Unter „Optionen“ einen Haken bei „Dateien und Ordner über SMB teilenund zusätzlich unten bei einem Account einen Haken setzen, der für Kodi verwendet werden soll
– Bei „Geteilte Ordner“ alle Ordner mit „+“ hinzufügen, die in Kodi genutzt werden sollen
– Unter „Systemeinstellungen“ > „Benutzer“ > „Gastbenutzer“ einen Haken bei „Gästen den Zugriff auf geteilte Ordner erlauben“ machen

Kodi
– „Videos“ > „Dateien“ > „Videos hinzufügen
– Im Feld „<Keine>“ den SMB-Pfad ohne Benutzername und Passwort eingeben. Also beispielsweise smb://10.0.0.1/VIDEOS

Wrapper
– „Set to Wrapper player“ auswählen
– „Benutzername“ und „Passwort“ des Benutzers eingeben, bei dem in macOS ein Haken gesetzt wurde

afploc Datei erstellen für Verknüpfung zu AFP-Netzwerkfreigabe unter macOS

Wenn man eine Verknüpfung zu einer Netzwerkfreigabe erstellen will, empfiehlt es sich eine .afploc Datei zu nutzen. Dafür einfach mit einem Texteditor eine Datei mit folgendem Inhalt und der Endung .afploc abspeichern:

 

<?xml version=“1.0″ encoding=“UTF-8″?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC „-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN“ „http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd“>
<plist version=“1.0″>
<dict>
<key>URL</key>
<string>afp://XXX.XXX.XXX.XXX</string>
</dict>
</plist>

 

XXX.XXX.XXX.XXX einfach durch die IP des NAS ersetzen.

Opus Audio Dateien mit ffmpeg unter Mac OS X konvertieren

Wenn man z.B. eine Audio-Datei mit der Endung .opus über iMessage erhält und diese in iTunes nutzen will, kann man diese mit ffmpeg in mp3 konvertieren.

Hierfür kann man diesen Befehl im Terminal nutzen:

ffmpeg -i input.opus -b:a 256000 -ar 44100 output.mp3

Dafür muss man allerdings zuerst ffmpeg installieren.
Die Installation von ffmpeg unter Mac OS X geht am einfachsten mithilfe von Homebrew.
Homebrew installiert man wie folgt über das Terminal:

ruby -e „$(curl -fsSL https://raw.githubusercontent.com/Homebrew/install/master/install)“

ffmpeg installiert man dann anschliessend so:

brew install ffmpeg

XtraFinder unter Mac OS X 10.11 (El Capitan) nutzen

  1. Mac ausschalten
  2. cmd + R gedrückt halten und anschalten und es startet die Wiederherstellungspartition von Mac OS X
  3. Im Menü „Dienstprogramme“ das „Terminal“ starten
  4. Im Terminal folgendes eingeben: „csrutil enable –without debug“ und mit Return bestätigen
  5. Mac neustarten
  6. Fertig. Nun sollte es möglich sein, XtraFinder zu verwenden.

bootfähigen USB-Stick für Yosemite-Installation erstellen

Wenn man sich Yosemite aus dem AppStore geladen hat und sich ein USB-Medium für die Installation erstellen möchte, kann man das mit folgendem Befehl im Terminal tun:

sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app/Contents/Resources/createinstallmedia –volume /Volumes/DEIN_USB_MEDIUM/ –applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app –nointeraction

Hierbei muss im Prinzip nur der Teil „DEIN_USB_MEDIUM“ durch den korrekten Namen des USB-Gerätes ersetzt werden.

Nach der Eingabe des Benutzerpassworts sollte folgendes angezeigt werden:

1

 

Nun einfach solange warten, bis „Done.“ ausgegeben wird. Wenn der Kopiervorgang erfolgreich ist, sollte es so aussehen:

2

ISO-Image aus VIDEO_TS Ordner erstellen unter Mac OS X

Um einen VIDEO_TS – Ordner zu einer iso-Datei zu machen, benötigt man unter Mac OS X nur das Terminal, welches sich unter „Programme“ -> „Dienstprogramme“ findet.

Wichtig ist, dass sich der VIDEO_TS – Ordner in einem eigenen Verzeichnis befindet, wo sonst nichts enthalten ist.

Im Terminal muss dann nur folgender Befehl ausgeführt werden:

hdiutil makehybrid -udf -udf-volume-name VOLUME_NAME -o ISO_NAME.iso /path/to/VIDEO_TS/parent/folder

VOLUME_NAME: Name des Volumes, wenn man das Image gemountet später mountet

ISO_NAME: Dateiname der iso-Datei

/path/to/VIDEO_TS/parent/folder: Muss ersetzt werden mit dem Pfad, zu dem Ordner, in dem der VIDEO_TS – Ordner enthalten ist. Also Beispielsweise „/Users/Testbenutzer/Desktop/DVD“

Passthrough von DTS / Dolby Digital über HDMI unter Mac OS X

Wenn man beispielsweise einen Mac mini als HTPC nutzt, um sein Filmarchiv auf dem TV zu schauen und die Verbindung zum Receiver ausschließlich über HDMI erfolgt, wird man vermutlich auf Soundprobleme stoßen.
Um die gängigen Audioformate von Filmen problemlos an den Receiver weiterzureichen und alle Kanäle sauber anzusteueren, muss man Mac OS X richtig konfigurieren.

Dies geschieht folgendermaßen:

1.) unter „~/Library/Preferences/“ muss die Datei „com.apple.audio.AudioMIDISetup.plist“ gelöscht werden. Ausserdem muss man noch den Cache unter „~/Library/Caches/com.apple.audio.AudioMIDISetup“ sofern dieser Ordner vorhanden ist.

2.) „Audio-MIDI-Setup“ unter „Programme“ -> „Dienstprogramme“ öffnen

Audio-MIDI-Setup

3.) Links unten auf das „+“ klicken und „Gerät mit mehreren Ausgängen“ auswählen.

4.) Das neue Gerät auswählen und in der Spalte „Verw.“ einen Haken bei „HDMI“ machen und keinen Haken bei „Drift-Korrektur

5.) Nun kann man über den Pfeil vor dem Gerät die Ausgänge aufklappen und wählt dann „HDMI“ aus.

Bildschirmfoto 2014-05-09 um 12.12.58

 

6.) Als Format „44100.0 Hz“ und „2 Kanal – 16bit Integer“ auswählen

7.) Audio-MIDI-Setup beenden

 

Nun muss nur noch das Programm für die Videowiedergabe richtig konfiguriert werden:

Plex
Unter „Einstellungen“ -> „System“ -> „Audio“ muss man „HDMI“ bei „Audio Ausgabe“ auswählen. Ausserdem muss „DTS“ und „AC3“ aktiviert werden. Bei „Audioausgabe-Gerät“ muss das neue Gerät „Gerät mit mehreren Ausgängen“ ausgewählt werden. 

XBMC
Vorraussetzung ist erstmal die Aktivierung der „Einstellungsebene Experte„. Dies geht, wenn man den Confluence-Skin nutzt, unter den Einstellungen unten links.

xbmc

Im Expertenmodus hat man nun deutlich mehr Optionen.
Unter „Einstellungen“ -> „System“ -> „Audio-Ausgabe“ wählt man bei „Audio Ausgabegerät“ das „Gerät mit mehreren Ausgängen“ aus.
Die „Anzahl der Kanäle“ muss logischerweise an das genutzte Soundsystem angepasst werden.
Bei Ausgabekonfiguration muss man „Beste Übereinstimmung“ auswählen. Dann taucht auch die Option „Passthrough“ auf, die aktiviert werden muss.
Unter „Digitales Ausgabegerät für Passthrough“ muss man „HDMI“ wählen.
Sofern der Receiver beides unterstützt, muss noch „Dolby Digital (AC3)-fähiger Receiver“ und „DTS-fähiger Receiver“ aktiviert werden.

VLC
Audio“ -> „Audiogerät“ -> „HDMI (encodierte Ausgabe)“ auswählen.

bootfähigen USB-Stick für Mavericks-Installation erstellen

Wenn man sich Mavericks aus dem AppStore geladen hat und sich ein USB-Medium für die Installation erstellen möchte, kann man das mit folgendem Befehl im Terminal tun:

sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app/Contents/Resources/createinstallmedia –volume /Volumes/DEIN_USB_MEDIUM/ –applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app –nointeraction

Hierbei muss im Prinzip nur der Teil „DEIN_USB_MEDIUM“ durch den korrekten Namen des USB-Gerätes ersetzt werden.

Nach der Eingabe des Benutzerpassworts sollte folgendes angezeigt werden:

1

 

Nun einfach solange warten, bis „Done.“ ausgegeben wird. Wenn der Kopiervorgang erfolgreich ist, sollte es so aussehen:

2

Backup von Ordnern unter Mac OS X mit Automator

Das Backup erfolgt über den Terminalbefehl „rsync„.

Mit folgendem Befehl kann man einen Ordner mit einem anderen synchronisieren:

rsync -aE –delete /QUELLORDNER /ZIELORDNER/

Über das mitgelieferte Tool Automator unter Mac OS X kann man sich mit folgenden Schritten ein Backup-Script erstellen:

  1. Automator“ starten
  2. Arbeitsablauf“ als Dokument auswählen
  3. Unter den vorhanden Aktionen „Shell-Skript ausführen“ doppelklicken oder nach rechts zum Arbeitsablauf ziehen.
  4. Bei „Eingabe übergeben“ -> „Als Argumente“ auswählen
  5. In die Textbox den rsync-Befehl einfügen. (Bsp. rsync -aE –delete ~/Documents /Volumes/HDD_1/Documents/)
  6. Das ganze speichern und als Dateiformat „Programm“ auswählen.

 

Nun hat man eine App, die man entweder manuell starten kann oder beispielsweise bei jedem Systemstart ausführen kann.

Dafür einfach unter „Systemeinstellungen“ -> „Benutzer & Gruppen“ den entsprechenden Benutzer auswählen und unter „Anmeldeobjekte“ die eben erstellte App hinzufügen.

 

Fertig ist das Backup-System. Man kann natürlich die App auch jederzeit wieder mit dem Automator über „Vorhandenes Dokument öffnen“ bearbeiten und beispielsweise weitere Ordner die gesichert werden sollen hinzufügen.

Mac zeigt nur schwarzes Bild über Remote Desktop, VNC oder die Bildschirmfreigabe

Wenn man sich versucht mit einem Mac über Remote Desktop oder über ein VNC-Tool zu verbinden kommt es gelegentlich vor, das man nur einen schwarzen Bildschirm sieht.

Da meist ein Neustart auch keine Abhilft schafft, kann man sich einfach über das „Terminal“ per  SSH mit dem Mac verbinden und folgende Befehle nacheinander ausführen:

 

sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/Resources/kickstart -deactivate -configure -access -off

sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/Resources/kickstart -activate -configure -access -on -restart -agent -privs -all

sudo reboot

 

Damit wird der Apple Remote Desktop Agent deaktiviert, wieder aktiviert und der Zugriff für alle Benutzer erlaubt und neugestartet.

IMAP-Mails mit Anhang reparieren, die Apple Mail nach dem verschieben zerschossen hat

Es kommt gelegentlich vor, dass eine Mail mit Anhang, die man in einen anderen IMAP-Ordner verschiebt hinterher sehr kryptisch aussieht und nur noch Base64-Datenmüll anzeigt anstelle des Anhangs.

Dies kann man wie folgt beheben:

  1. betreffendes IMAP-Postfach (Ordner) auswählen
  2. Im Menü von Apple Mail auf „Postfach“ -> „Wiederherstellen“ klicken

Bei vielen Mails, kann es eine Zeit dauern, da alle Nachrichten erneut vom Server geladen werden.

Man kann den Status mit Hilfe der Aktivitätsanzeige sehr gut überwachen. Diese blendet man mit „Alt“ + „cmd“ + „0“ ein.

Perian mit AC3-Support unter Mac OS X 10.8 (Mountain Lion)

Wenn Videos mit AC3-Tonspur bei installiertem Perian keinen Ton haben, muss man folgendes tun:

Falls noch nicht vorhanden, muss erstmal Perian 1.2.3 installiert werden.

  1. A52Codec.component downloaden
  2. Entpacken der Zip-Datei in den Ordner /Library/Audio/Plug-Ins/Components
  3. Unter Systemeinstellungen -> Perian -> Audio Output -> Multi Channel Output auswählen

Nun kann man beispielsweise ein MP4 mit AC3-Ton wiedergeben.

Internet drosseln unter Mac OS X

um Webseiten mit einer langsamen Internetverbindung zu simulieren, kann man im Terminal unter Mac OS X die Verbindung drosseln.
Einfach folgendes im Terminal eingeben:

sudo ipfw pipe 1 config bw 200KByte/s
sudo ipfw add 1 pipe 1 src-port 80

Damit wird die Leitung auf 200 KB/s beschränkt. Zum Entfernen der Beschränkung folgendes im Terminal eingeben:

sudo ipfw delete 1

Mac OS X Lion: Mobile Backups der Time Machine deaktivieren

Seit Mac OS X Lion werden die Time Machine Backups auch lokal erstellt und dann mit einem externen Speicher abgeglichen. Dies geht allerdings auf die Performance, da laufend auf die interne Platte geschrieben wird.

Über das Terminal lassen sich die lokalen Backups deaktivieren:

sudo tmutil disablelocal

Schlüsselbund unter Mac OS X sichern

Um bei einer Neuinstallation von Mac OS X seine gespeicherten Passwörter nicht zu verlieren, muss man sich seine Keychain-Datei sichern.

Einfach ein Terminal öffnen und mit dem Befehl „cp /Users/BENUTZERNAME/Library/Keychains/login.keychain Desktop“ den Schlüsselbund auf dem Schreibtisch sichern.

Als Benutzer beim neuen Mac OS X am besten den gleichen Benutzernamen und das gleiche Passwort nehmen.

Nach einer Neuinstallation einfach wieder mit „cp Desktop/login.keychain /Users/BENUTZERNAME/Library/Keychains/“ zum Schlüsselbund hinzufügen.

iCloud als IMAP-Konto einrichten

Zur Nutzung des iCloud-Kontos mit einem x-beliebigen Mail-Client sind folgende Daten erforderlich

IMAP (Posteingangsserver):

  • Servername: imap.mail.me.com
  • SSL erforderlich: Ja
  • Port: 993
  • Benutzername: benutzername@me.com
  • Passwort: Dein iCloud-Passwort

SMTP (Postausgangsserver):

  • Servername: smtp.mail.me.com
  • SSL erforderlich: Ja
  • Port: 587
  • SMTP Authentifizierung erforderlich: Ja
  • Benutzername: benutzername@me.com
  • Passwort: Dein iCloud-Passwort

Final Cut Pro auf Standardeinstellungen zurücksetzen

Wenn man z.B. Probleme beim Starten von Final Cut Pro hat oder seltsame Fehlermeldungen auftauchen, kann man die Benutzereinstellungen zurücksetzen und Final Cut ist wieder einsatzbereit.
Um dies zu tun einfach in folgenden Ordner gehen:

/Users/BENUTZERNAME/Library/Preferences

und die Datei „com.apple.finalcutpro.plist“ löschen.
Außerdem muss der Ordner „Final Cut Pro User Data“ gelöscht werden.

Dann Final Cut starten und alles sollte wieder funktionieren.

Defekte Festplatte unter Mac OS X sichern für Datenrettung

Wenn man eine Festplatte hat, die den Geist aufgegeben hat, sollte man sich eine exakte Kopie der Festplatte anfertigen, damit man später sinnvoll seine Daten retten kann. Dafür ist Mac OS X einfach sehr gut geeignet. Man öffnet das Terminal und nutzt folgenden Befehl, um die defekte Festplatte zu ermitteln:

diskutil list

Dann sieht man welche Festplatten vorhanden sind und man merkt sich die Nummer der Festplatte (z.B. disk1). Sollte die gesuchte Festplatte hier nicht auftauchen, kann man sie vermutlich auch nicht über diesen Weg sichern.

Zum Speichern eines Abbildes der Festplatte als DMG-Datei folgenden Befehl nutzen:

dd bs=512 if=/dev/rdiskX of=/pfad/zur/datei/backup.dmg conv=noerror,sync

Der „/pfad/zur/datei/“ muss hier natürlich angepasst werden. Dabei ist zu beachten, dass in dem Pfad genug freier Speicher vorhanden ist, da das DMG-File später die Größe der Festplatte hat. Ausserdem muss „rdiskX“ durch die jeweilige Nummer der Festplatte ersetzt werden (z.B. rdisk1). Der Modus noerror sorgt dafür, dass fehlerhafte Bereiche übersprungen werden und der Modus sync füllt die fehlerhafte Bereiche mit Nullen.

Die Erstellung des DMG-Images kann sehr lange dauern, da Bit für Bit kopiert wird. Ausserdem ist die Größe der Festplatte entscheidend und wie massiv der Defekt ist. Nach Abschluß der Erstellung, kann man im besten Fall das Image mounten und als Festplatte behandeln, um direkt oder mit einem Wiederherstellungstool seine Daten wiederzubeschaffen.

Hosts-Datei unter Mac OS X Lion editieren

Seit Mac OS X Lion (10.7) ist es nicht mehr möglich die Hosts-Datei mit TextEdit zu bearbeiten. Die Bearbeitung muss nun folgendermaßen geschehen:

Terminal öffnen (Programme -> Dienstprogramme -> Terminal)

sudo nano /etc/hosts eingeben

Eintrag hinzufügen (z.B. 127.0.0.1 example.com)

Dann Ctrl + X zum beenden und „Y“ zum bestätigen der Änderungen und „Enter“ zum überschreiben der Datei

mit „sudo /usr/bin/dscacheutil -flushcache“ im Terminal werden die Änderungen sofort ohne Neustart aktiv

Untethered Jailbreak und Unlock von iOS 4.2.1 mit greenpois0n RC6.1

Jailbreak von iOS 4.2.1 auf dem iPad, iPod Touch, iPhone und Apple TV

Kompatible iOS-Geräte

  • iPod Touch 2G (all bootroms)
  • iPod Touch 3G
  • iPod Touch 4G
  • iPad 1G
  • iPhone 3Gs (all bootroms)
  • iPhone 4
  • iPhone 4 Verizon
  • Apple TV 2

Vorraussetzungen

  • man besitzt eines der obigen Geräte
  • iOS 4.2.1 wurde frisch installiert
  • mindestens Mac OS X 10.5 oder Windows XP
  • eine Internetverbindung

Anleitung

  • Das Gerät per USB an den Rechner anschließen
  • Backup über iTunes durchführen
  • iTunes beenden
  • greenpois0n starten
  • Den Anweisungen folgen
  • Das Gerät startet im Verbose-Modus (Text auf dem Bildschirm) um den Jailbreak zu installieren
  • Das Gerät startet normal neu
  • Loader-App starten und den Anweisungen folgen um Cydia zu installieren

Downloads

Achtung: die Baseband-Protection beim iPhone 4 über TinyUmbrella funktioniert auch mit iOS 4.2.1. Also funktioniert ein Unlock durch ultrasn0w auch weiterhin unter iOS 4.2.1. Obige Anleitung ist für einen Jailbreak ohne Unlock. Hier eine Anleitung für alle die einen Unlock durch ultrasn0w auf dem iPhone 4 besitzen und unter iOS 4.2.1 diesen weiterhin nutzen wollen:

Jailbreak von iOS 4.2.1 auf dem iPhone 4 (mit Unlock durch ultrasn0w)

Vorraussetzungen

  • mindestens Windows XP oder Mac OS X 10.5
  • iPhone 4 mit vorhandenem Unlock durch ultrasn0w
  • TinyUmbrella
  • greenpois0n 1.0 RC6.1
  • Internetverbindung
  • IPSW-File von iOS 4.2.1
  • Sim-Karte für Aktivierung über iTunes

Anleitung

  • TinyUmbrella installieren
  • TinyUmbrella starten
  • iPhone 4 anschließen und mit TinyUmbrella die SHSH-Blobs von 4.2.1 sichern
  • TSS-Server von TinyUmbrella starten
  • iTunes starten
  • Backup vom iPhone 4 in iTunes durchführen
  • Mit gedrückter Shift (Windows) / Alt (Mac) Taste auf „wiederherstellen“ klicken und die IPSW von 4.2.1 auswählen.
  • Die Wiederherstellung muss mit „Fehler 1013“ enden
  • 2x mit „OK“ bestätigen und iTunes schließen
  • Das noch angeschlossene iPhone 4, welches sich noch im Wiederherstellungsmodus befinden sollte, (iTunes-Logo auf dem Display) in den DFU-Modus bringen:
    • Home- und Power-Button drücken, bis das Display schwarz wird. Nach etwa 3 Sekunden lasst ihr den Power-Button los und drückt weiterhin den Home-Button.
    • Wenn es geklappt hat ist der Bildschirm schwarz und man hat kein iTunes-Logo mehr.
  • greenpois0n starten und „Jailbreak“ anklicken
  • Nach Abschluß auf „complete“ klicken
  • Nach einem Neustart des iPhones sollte nun der Aktivierungsscreen angezeigt werden
  • Nun eine Aktivierungs-Sim-Karte einlegen und das iPhone über iTunes aktivieren
  • iPhone 4 mit Wlan verbinden
  • Loader-App starten und Cydia installieren
  • Cydia starten und nach ultrasn0w suchen und installieren
  • Backup mit iTunes wiederherstellen
  • iPhone 4 unter iOS 4.2.1 mit Unlock genießen